1. Taunussteiner Handwerkerpreis



Die SPD Taunusstein wird in diesem Jahr eine gänzlich neue Auszeichnung für junge Handwerker*innen und deren Betriebe im gesamten Stadtbereich ins Leben rufen. Damit sollen die besten Absolvent*innen einer Handwerksausbildung der vergangenen zwei Jahre gewürdigt werden. „Wir wollen mit diesem Preis wieder ein Stück weit dazu beitragen, dass das Handwerk vor Ort die Anerkennung bekommt, die es verdient. Das Handwerk ist das Rückgrat unserer heimischen Wirtschaft und hat für uns Sozialdemokraten deshalb einen besonderen Stellenwert“, sagt SPD-Mitglied Lars Bernotat.

In der Jury wird unter anderem Frank Kilian, Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises, an der Entscheidung über die Preisvergabe mitwirken.


Alle zwei Jahren will die SPD Taunusstein den Handwerkerpreis ausloben – jeweils für die beiden vorangegangenen Jahre und jeweils in den Kategorien „Bester Handwerker“ und „Beste Handwerkerin“. Der/dem Gewinner*in lockt zum einen ein Preisgeld von 500 Euro - jeweils zur Hälfte für die/den Absolvent*in und den ausbildenden Betrieb - zum anderen eine Reise nach Berlin.

Teilnahmeberechtigt sind alle Absolvent*innen einer Handwerksausbildung aus den Jahren 2019 und 2020, die ihre Ausbildung in einem Taunussteiner Betrieb abgeschlossen haben oder in Taunusstein leben. Neben der Abschlussnote in der Gesellen- oder Meisterprüfung soll auch das ehrenamtliche und soziale Engagement der/des Preisträger*in berücksichtigt werden.

„Mit dem Handwerkerpreis wollen wir nicht nur schulische Leistungen bewerten. Neben der Abschlussnote wollen wir auch diejenigen belohnen, die sich außerordentlich stark für die Gemeinschaft einsetzen“, so Initiatorin Dorothee Etges abschließend.

Anfang kommenden Jahres soll der/die Preisträger*in feststehen und im Rahmen einer Preisverleihung geehrt werden. Bewerbungsschluss ist der 31.12.2020.


Weitere Informationen und Einreichung der Bewerbung


Foto: DedMityay / shutterstock.com